Suche

Weinkeller
Rathaus Uhr
Winzer
Rauenberg - Weinstadt

Seiteninhalt

Wirtschaft

Städtebaul. Entwicklung

Wohnen in Rauenberg

Allein im heutigen Stadtteil Rauenberg hat sich die bebaute Fläche im Vergleich von 1945 bis 1983 verfünffacht.

Diese Tatsache zeigt aber auch Konfliktsituationen mit dem Landschaftsverbrauch auf.

Die starke Nachfrage nach Bauflächen setzte insbesondere nach dem im Jahre 1964 begonnen Bau der Autobahn ein.

Auch die spätere Umgehungsstraße B 39 führte zu einer Verbesserung der Wohnqualität in Rauenberg und Rotenberg.

Mit einem direkten Autobahnanschluss liegt Rauenberg sehr verkehrsgünstig. Standorte wie Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe oder Heilbronn sind sehr schnell zu erreichen.

Durch die unmittelbare Nähe zur B 3 bestehen für Malschenberg ebenso günstige Verkehrsanbindungen.

In allen drei Stadtteilen wurden in regelmäßigen Abständen neue Wohnbaugebiete erschlossen, wie zuletzt das Neubaugebiet "Torwingert" in Malschenberg oder wie aktuell das Neubaugebiet "Märzwiesen" im Herzen Rauenbergs.

Die große Nachfrage nach Bauplätzen drückte sich auch in den Grundstückspreisen aus. Innerhalb von 40 Jahren stiegen die Quadratmeterpreise für Wohnbauflächen von rund 5,00 EUR auf über 300,00 EUR.

Aufwertung Rauenbergs als attraktiver Wohnstandort

Neubaugebiet

Mit Fördermitteln aus dem Wohnumfeldprogramm konnten zwischen1981 und 1993 Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und Freiraumgestaltung zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.

Straßen und Plätze wurden umgestaltet, wodurch sich die Lebensqualität im alten Ortskern von Rauenberg erhöht hat.

Dies führte zu der erhofften Initialzündung, so dass den Investitionen im öffentlichen Bereich die private Bautätigkeit mit Modernisierungen und Neubauten folgte.

Die gesamten Maßnahmen haben Rauenberg als attraktiven Wohnstandort weiter aufgewertet.

Dies trifft auch für die Stadtteile Rotenberg und Malschenberg zu. Hier wurden innerhalb des Programms der Dorfentwicklung beachtenswerte Maßnahmen abgewickelt.

Die Auslagerung von Gewerbe- bzw. Industriebetrieben hat das äußere Erscheinungsbild von Rauenberg wesentlich geändert.

Nachhaltige Verkehrsberuhigung

Neubaugebiet Märzwiesen

Die Umsiedlung eines Baustoffhandels aus dem Ortskern in das Gewerbegebiet "Hohenaspen" hat zu einer nachhaltigen Verkehrsberuhigung geführt.

Kürzlich wurden die Industriebauten auf einem ehemaligen Ziegeleigelände im Rahmen eines laufenden Sanierungsverfahrens abgebrochen und die Produktion der weithin bekannten Ziegelprodukte "Rauenberger Gold" an die Betriebsstätte an der B 3 bei Malsch verlagert.

Eine Industriebrache soll es in Rauenberg nicht geben. Auf einer Fläche von rund 9 ha sind neue Wohnquartiere geplant. Außerdem sind die Vorbereitungen zur Sanierung des Ortskerns angelaufen.

Mit der Anbindung der Malschenberger Straße (Kreisstraße) an die B 39 im Jahre 2005 ist auch die letzte Ortsdurchfahrt im Stadtteil Rauenberg weggefallen. Ein weiterer Abschnitt der Verkehrsberuhigung konnte abgeschlossen werden. Der neue Anschluss an die B 39 ergibt neue städtebauliche Entwicklungsmöglichkeiten.

In unmittelbarer Nähe sind Gewerbeflächen geplant. Ein Bedarf ist vorhanden, da die Gewerbegebiete Hohenaspen und Frankenäcker keine Erweiterungsmöglichkeiten bieten.

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Rauenberg
Wieslocher Straße 21
69231 Rauenberg
Fon: 06222/619-0
Fax: 06222/619-24
rathaus@rauenberg.de

Neubaugebiet "Märzwiesen"

 

Haus der Wirtschaft

Das Haus der Wirtschaft ist ein in der Bundesrepublik einmaliges Dienstleistungszentrum für die mittelständische Wirtschaft Baden-Württembergs. Als wichtige Instrumente der Wirtschaftsförderung finden hier das ganze Jahr über zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen statt.

Weiter zur Homepage "Haus der Wirtschaft"

Kontaktdaten/Urheberrecht

Stadt Rauenberg | Wieslocher Straße 21 | 69231 Rauenberg | Fon: 06222/619-0 | Fax: 06222/619-24 | rathaus@rauenberg.de
© 2017 Stadt Rauenberg cm city media GmbH